Zu den Artikeln springen

Kopfschmerzen: Anzeichen, Symptome und Linderung

  • Laut Robert Koch-Institut berichten 57,5 % der Frauen und 44,4 % der Männer in Deutschland, binnen eines Jahres mindestens einmal von Kopfschmerzen, auch Cephalgie genannt, betroffen zu sein.
  • Ein typischer Kopfschmerz kann weniger als 30 Minuten, in manchen Fällen aber auch mehrere Stunden andauern.

Welche Arten von Kopfschmerzen gibt es?

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Kopfschmerz-Arten. Die folgenden Beispiele sind besonders verbreitet:

  • Spannungskopfschmerzen: Spannungskopfschmerz fühlt sich wie ein drückender, ziehender Schmerz an. Es kann sich anfühlen, als ob Druck auf den Kopf ausgeübt wird oder als würde dieser zusammengedrückt werden. Diese Art von Kopfschmerzen kann in den Hinterkopf ausstrahlen und kann ebenso Stirn und/oder die Schläfen betreffen
  • Migräne: Zu den weit verbreiteten Symptomen einer Migräne gehören ein pochender Schmerz auf einer oder beiden Seiten des Kopfes sowie Licht- und Geräuschempfindlichkeit. Als erste Warnzeichen können u.a. Sehstörungen auftreten – man spricht dann von einer Migräne mit Aura
  • Cluster-Kopfschmerzen: Cluster-Kopfschmerzen können Phasen von ein bis acht Kopfschmerz-Attacken pro Tag über mehrere Wochen oder Monate umfassen. Intensive Schmerzen konzentrieren sich meist auf den Bereich um und hinter einem Auge
  • Sekundäre Kopfschmerzen: Treten Kopfschmerzen im Zusammenhang mit anderen Krankheiten auf, spricht man von sekundären Kopfschmerzen. Zu den sekundären Kopfschmerzen gehören, neben den verbreiteten Sinus-Kopfschmerzen im Rahmen einer Erkältung, zum Beispiel Medikamentenübergebrauch, Sonnenstich, Fehlsichtigkeit und eine Gehirnerschütterung
  • Sinus-bedingte Kopfschmerzen: Sinus-Kopfschmerzen können durch entzündete Nebenhöhlen und Schleimansammlungen entstehen. Dies führt zu einem Druckgefühl und Schmerzen im Bereich der Wangenknochen, Schmerzen in der Stirn sowie wie rund um die Augenpartien

Was sind Ursachen und Symptome von Kopfschmerzen?

Kopfschmerzen können eine ganze Reihe von Ursachen haben. Häufige Ursachen sind:

  • Nasennebenhöhlenentzündung oder Fieber als Folge einer Erkältung oder Grippe
  • Hoher Stresspegel
  • Übermäßiger Alkoholkonsum
  • Schlechte Körperhaltung
  • Augenerkrankungen
  • Mangelnde Tagesroutine wie das Auslassen von Mahlzeiten
  • Dehydrierung
  • Hormonveränderungen durch Periode, Menopause oder orale Verhütung
Wie kann ich Kopfschmerzen lindern?
  • Trinken Sie über den Tag verteilt viel Wasser – Dehydrierung kann ein häufiger Auslöser sein

  • Nehmen Sie regelmäßig Mahlzeiten zu sich

  • Verbessern Sie Ihre Schlafroutine und -position

  • Wenn Ihre Kopfschmerzen mit einer Erkältung oder Grippe zusammenhängen – ruhen Sie sich ausreichend aus

  • Probieren Sie verschiedene Methoden der Entspannung aus

  • Treiben Sie in Maßen Sport oder gehen Sie spazieren

  • Probieren Sie ein geeignetes Hausmittel gegen Kopfschmerzen. Ein Wärmekissen kann bei Spannungskopfschmerzen helfen, während ein kühlendes Gelkissen gegen Kopfschmerzen nach langer Bildschirmarbeit helfen kann. Auch Pfefferminzöl kann schmerzlindernd wirken.

  • Zur Linderung der Kopfschmerzen können Sie auch ein Schmerzmittel mit Ibuprofen, dem Wirkstoff in Nurofen einnehmen.

Wie kann ich Kopfschmerzen vermeiden?
  • Alkoholkonsum – da dieser Ihren Körper entwässert

  • Mehr Schlaf als sonst – das kann Ihre Kopfschmerzen verschlimmern

  • Zu viel Zeit am Bildschirm – da dies die Augen überanstrengen und zu Kopfschmerzen führen kann

  • Auslassen von Mahlzeiten – auch wenn Ihnen nicht danach ist, sollten Sie regelmäßig essen

Warum kann Nurofen mit dem Wirkstoff Ibuprofen bei Kopfschmerzen helfen?

Nurofen enthält den Wirkstoff Ibuprofen, der gegen Schmerzen, Fieber und Entzündungen wirkt. Der Wirkstoff Ibuprofen kann zur Linderung von leichten bis mäßig starken Schmerzen bei Spannungskopfschmerzen aber auch akuten Migräneattacken angewendet werden.

Bei der Selbstmedikation mit Schmerzmitteln sollte folgendes beachtet werden:

Nicht häufiger als 10 Tage pro Monat und nicht länger als 3 Tage hintereinander anwenden

Die im Beipackzettel empfohlene Dosierung und Dosierungsintervalle sollten eingehalten werden. Die maximale Tagesdosis für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren (>= 40 kg) beträgt 1.200 mg

Im Nurofen-Produktportfolio für Erwachsene können Sie das passende Produkt gegen Ihre Kopfschmerzen finden.

Wann sollten Sie ärztliche Hilfe aufsuchen?

Wenden Sie sich an Ihre Hausärztin, bzw. Ihren Hausarzt, wenn Sie zunehmend starke Kopfschmerzen haben, die Schmerzen immer wieder auftreten, oder wenn Schmerzmittel nicht helfen.

Sie sollten unbedingt einen Arzt aufsuchen, wenn Sie sehr plötzlich Kopfschmerzen haben oder wenn Sie nach einer Kopfverletzung oder einem Sturz Kopfschmerzen haben. Wenn Sie weitere Symptome wie Fieber, Übelkeit, Doppeltsehen, besondere Licht- oder Geräuschempfindlichkeit, Schwäche oder Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen oder Schwierigkeiten beim Sprechen haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Außerhalb der Praxiszeiten Ihrer Hausärztin oder Ihres Hausarztes, zum Beispiel nachts oder am Wochenende, können Sie sich an den ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden (Telefon: 11 6 11 7).

Holen Sie sich dringend Unterstützung, wenn Ihre Kopfschmerzen von Schmerzen beim Essen begleitet werden oder sich der obere Teil Ihres Kopfes wund anfühlt. Dies könnte bedeuten, dass Ihre Kopfschmerzen etwas Ernsteres sind und unverzüglich behandelt werden sollten.

Pflichtangaben

Fachinformation: Nurofen® Junior 60 mg Zäpfchen. Stand: November 2019
Fachinformation: Nurofen® Junior 125 mg Zäpfchen. Stand: November 2019
Fachinformation: Nurofen® Junior Fiebersaft Orange 20 mg/ml Suspension zum Einnehmen. Stand: November 2019
Fachinformation: Nurofen® Junior Fiebersaft Erdbeer 20 mg/ml Suspension zum Einnehmen. Stand: Februar 2021
Fachinformation: Nurofen® Junior Fieber - und Schmerzsaft Orange 40 mg/ml Suspension zum Einnehmen. Stand: November 2019
Fachinformation: Nurofen® Junior Fieber - und Schmerzsaft Erdbeer 40 mg/ml Suspension zum Einnehmen. Stand: November 2019
Fachinformation: Nurofen® 200 mg Schmelztabletten Lemon. Stand: November 2019
Fachinformation: Nurofen® 200 mg Schmelztabletten Mint. Stand: November 2019
Fachinformation: Nurofen® Immedia 200 mg Weichkapseln. Stand: November 2019
Fachinformation: Nurofen Immedia 400 mg Filmtabletten. Stand: November 2019
Fachinformation: Nurofen Ibuprofen 400 mg überzogene Tabletten. Stand: November 2019
2019
Fachinformation: Nurofen 24-Stunden Schmerzpflaster 200 mg wirkstoffhaltiges Pflaster. Stand: November 2020

Basistext für Werbung außerhalb der Fachkreise

Nurofen® Junior 60 mg Zäpfchen
Nurofen® Junior 125 mg Zäpfchen
Nurofen® Junior Fiebersaft Orange 20 mg/ml Suspension zum Einnehmen
Nurofen® Junior Fiebersaft Erdbeer 20 mg/mlSuspension zum Einnehmen
Nurofen® Junior Fieber - und Schmerzsaft Orange 40 mg/ml Suspension zum Einnehmen
Nurofen® Junior Fieber - und Schmerzsaft Erdbeer 40 mg/ml Suspension zum Einnehmen
Nurofen® 200 mg Schmelztabletten Lemon
Nurofen® 200 mg Schmelztabletten Mint
Nurofen® Immedia 200 mg Weichkapseln
Nurofen Immedia 400 mg Filmtabletten
Nurofen Ibuprofen 400 mg überzogene Tabletten
Wirkstoff: Ibuprofen

 

Anwendungsgebiete: Alle: Kurzzeit. symptomat. Behandlung leichter bis mäßig starker Schmerzen, Fieber; überzogene Tabl. zusätzlich: akute Kopfschmerzphase bei Migräne mit und ohne Aura, Spannungskopfschmerzen. Warnhinweise: Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben! Alle Susp.: enthält Maltitol und Natrium; 2% Susp. Orange zusätzl.: Glycerol; 2% Susp. Erdbeer zusätzl.: Glycerol und Propylenglycol; 4% Susp. Orange zusätzl.: Orangenaroma (enth. Weizenstärke); 4% Susp. Erdbeer zusätzl.: Erbeeraroma (enth. Propylenglycol); Schmelztabl. Lemon: enthält Aspartam und Natirum; Schmelztabl. Mint: enthält Aspartam, Sorbitol und Natrium; Weichkapseln: enthält. Sorbitol und Ponceau 4R (E124); überzog. Tabl: enthält Sucrose und Natrium.

Nurofen 24-Stunden Schmerzpflaster 200 mg wirkstoffhaltiges Pflaster
Wirkstoff: Ibuprofen

Anwendungsgebiete: Kurzzeitige, symptomat. Behandlung von lokalen Schmerzen bei akuten Zerrungen und in der Nähe der Gelenke verstauchter Gliedmaßen nach einem stumpfen Trauma bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 16 Jahren.


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

NURFD_0241

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH – 69067 Heidelberg