Breadcrumbs

Kinderschmerz verstehen

Dass Ihr Kind auch mal krank wird, gehört zum Heranwachsen dazu. Aber nicht immer können Sie es sofort richtig deuten, wenn es Ihr Kind „erwischt“ hat. Wir geben Ihnen einige Anhaltspunkte.

Hat mein Kind Schmerzen?

Die folgenden allgemeinen Anzeichen können Hinweise darauf sein, dass Ihr Kind an Schmerzen leidet:

  • allgemeiner Unmut
  • Weinen, Stöhnen
  • Verweigern der Nahrung
  • Abwehren von Berührungen
  • Schonhaltung
  • auffallende Hautblässe

Auch wenn Kinder Schmerzen anders äußern, unterschätzen Sie sie nicht: Schmerzen sind immer ein Hinweis auf eine Erkrankung und – nicht zu vergessen – für Kinder ebenso unangenehm wie für Erwachsene.

Wie erkenne ich, ob mein Baby krank ist?

Als Eltern eines Neugeborenen wissen Sie manchmal nicht, warum Ihr Kind weint. Vielleicht hat es Hunger? Vielleicht fühlt es sich einfach nicht wohl? Oder ist es vielleicht doch krank? Auf die folgenden Anzeichen können Sie achten, um diese Frage zu klären.

Ihr Kind ist möglicherweise krank, wenn es:

  • untröstlich weint.
  • reizbar ist.
  • nichts essen mag.
  • erbricht.
  • benommen oder apathisch ist.
  • häufigen, flüssigen Stuhlgang hat.
  • rote Bäckchen hat und sich heiß anfühlt.
  • blasse und kalte Haut hat.
  • eine Temperatur über 37,8° hat.
  • nicht richtig durch die Nase atmen kann.
  • laute Atemgeräusch und rauen Husten hat.
  • ungewöhnlich ruhig ist.

Wenden Sie sich sofort an einen Arzt oder den Rettungsdienst unter 112, wenn folgende Symptome auf Ihr Kind zutreffen:

  • läuft blau an und wird sehr blass
  • hat Schwierigkeiten beim Atmen
  • ist benommen und kann nur mit Mühe geweckt werden
  • bekommt Krämpfe oder wird ungewöhnlich schlaff
  • scheint Sie nicht zu erkennen
  • hat glasige Augen und kann nicht richtig fixieren

Bitte denken Sie daran: Sie kennen Ihr Kind am besten! Sollten Sie also der Meinung sein, dass es Ihrem Kind nicht gut geht oder Sie machen sich Sorgen um seine Gesundheit, konsultieren Sie auf jeden Fall einen Arzt.

PFLICHTANGABEN

PFLICHTANGABEN

Nurofen® Junior 60 mg Zäpfchen
Nurofen® Junior 125 mg Zäpfchen
Nurofen® Junior Fiebersaft Orange 2 % Suspension zum Einnehmen
Nurofen® Junior Fiebersaft Erdbeer 2 % Suspension zum Einnehmen
Nurofen® Junior Fieber - und Schmerzsaft Orange 40 mg/ml Suspension zum Einnehmen
Nurofen® Junior Fieber - und Schmerzsaft Erdbeer 40 mg/ml Suspension zum Einnehmen
Nurofen® 200 mg Schmelztabletten Lemon
Nurofen® 200 mg Schmelztabletten Mint
Nurofen® Immedia 200 mg Weichkapseln
Nurofen Immedia 400 mg Filmtabletten
Nurofen Ibuprofen 400 mg überzogene Tabletten
Nurofen Junior Kaudragees Orange 100 mg Weichkapseln zum Zerbeißen

Wirkstoff: Ibuprofen

Anwendungsgebiete: Alle: Kurzzeit. symptomat. Behandlung leichter bis mäßig starker Schmerzen, Fieber; überzogene Tabl. zusätzlich: akute Kopfschmerzphase bei Migräne, Spannungskopfschmerzen. Warnhinweise: Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben! Alle Susp.: enthält Maltitol und Natrium; 4% Susp. Orange zusätzl.: Orangenaroma (enth. Weizenstärke); Schmelztabl. Lemon: enthält Aspartam; Schmelztabl. Mint: enthält Aspartam und Sorbitol; Weichkapseln: enthält. Sorbitol und Ponceau 4R (E124); überzog. Tabl: enthält Sucrose und Natrium; Kaudragees.: enthält Glucose, Sucrose (Zucker) und (3-sn-Phosphatidyl)cholin (aus Soja, Reinheit: 35%). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

NURFD_0214

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH – 69067 Heidelberg