Über Nurofen

NUROFEN: GEZIELTE SCHMERZLINDERUNG. Nurofen ist das meistverkaufte Schmerz- und Fiebermittel für Kinder und viele Eltern vertrauen der Marke, wenn es um ihre Gesundheit oder die Gesundheit Ihres Kindes geht. Von Kopfschmerzen bis zu Rückenschmerzen, Erkältungssymptomen, Zahnschmerzen und Fieber – hier finden Sie die nötigen Informationen, um das beste Nurofen Produkt für sich oder Ihr Kind. Der Erfolg von Nurofen ist das Ergebnis von 30 Jahren Forschung und Entwicklung. Wir sind Experten für Schmerzen und wir sind da, um Ihnen zu helfen – seit mehr als 50 Jahren. DIE GESCHICHTE VON NUROFEN. NUROFEN – WER SIND WIR? Das Vertrauen in die Marke Nurofen ist durch die millionenfache Anwendung von vielen Menschen auf der ganzen Welt in der über 50-jährigen Geschichte der Marke gewachsen. Nurofen ist das Original-Ibuprofen, dem Menschen weltweit vertrauen. Die Entwicklung von Nurofen erfolgte im Labor des Unternehmens Boots Healthcare, dessen Forschungsschwerpunkt die Entwicklung neuer Produkte gegen Schmerzen und Entzündungen war. So nahmen Mitarbeiter des Unternehmens unter Leitung von Dr. Stuart Adams in den Nachkriegsjahren intensiv die Forschung und Synthese von Substanzen in diesem Indikationsgebiet auf. In den sechziger Jahren entwickelten sie eine Substanz, die sich vor allen Dingen durch eine sehr gute antientzündliche und schmerzlindernde Wirkung auszeichnete. Heute ist dieser Wirkstoff besser unter dem Namen Ibuprofen bekannt. Wenig später, im Jahr 1969, wurde Ibuprofen erstmals als verschreibungspflichtiges Medikament gegen Schmerzen und Entzündungen bei Rheuma in den Markt eingeführt. EINE BAHNBRECHENDE ERFINDUNG Die Entwicklung von Nurofen erfolgte im Labor des Unternehmens Boots Healthcare, dessen Forschungsschwerpunkt die Entwicklung neuer Produkte gegen Schmerzen und Entzündungen war. So nahmen Mitarbeiter des Unternehmens unter Leitung von Dr. Stuart Adams in den Nachkriegsjahren intensiv die Forschung und Synthese von Substanzen in diesem Indikationsgebiet auf. In den sechziger Jahren entwickelten sie eine Substanz, die sich vor allen Dingen durch eine sehr gute antientzündliche und schmerzlindernde Wirkung auszeichnete. Heute ist dieser Wirkstoff besser unter dem Namen Ibuprofen bekannt. Wenig später, im Jahr 1969, wurde Ibuprofen erstmals als verschreibungspflichtiges Medikament gegen Schmerzen und Entzündungen bei Rheuma in den Markt eingeführt. Ibuprofen erlangte schnell einen hervorragenden Ruf als wirksames Schmerzmittel und ist aufgrund seiner guten Verträglichkeit seit August 1983 mit der Bezeichnung „Nurofen“ als freiverkäufliches Medikament erhältlich. Die Marke befindet sich aktuell im Besitz von Reckitt Benckiser Healthcare (UK) Ltd. ERSTMALIG FÜR KINDER Nach dem Erfolg von Nurofen in England erkannte man, dass noch etwas fehlte. Viele Eltern schätzten Nurofen und vertrauten dem Medikament. Nachdem wir uns über die Bedürfnisse und Sorgen der Eltern informiert hatten, entwickelten wir das Produkt für Säuglinge und Kinder weiter und brachten es als Nurofen Junior im Jahre 1999 auch in Deutschland auf den Markt. Heute ist Nurofen ein Schmerz- und Fiebermedikament, dem Menschen weltweit vertrauen. Nurofen steht bei Müttern für Effektivität, Schnelligkeit, Verlässlichkeit und Verträglichkeit. Dieses Vertrauen und die Expertise aus Jahrzehnten Ibuprofen-Forschung bietet Nurofen jetzt auch in Deutschland für Erwachsene. FÜHREND IM BEREICH INNOVATION Wir haben uns seit der Markteinführung von Nurofen der beständigen Verbesserung des Mittels verschrieben. Wir unterhalten uns mit Eltern wie Ihnen und finden heraus, was sie sich für Ihre Kinder wünschen und was sie sich noch an Verbesserungen vorstellen können. Und dann setzen wir das genauso um. So ist uns zum Beispiel klar, dass es ein echtes Problem sein kann, Ihr Kind dazu zu bewegen, die Medizin einzunehmen - wenn diese nicht gut schmeckt, wird Ihr Kind sie vermutlich auch nicht schlucken! Deswegen schmecken die Nurofen Fiebersäfte nach Orange und Erdbeere. Aber das ist noch nicht alles. Wir haben die Dosierung des Medikaments noch einfacher gemacht - Ihr Kind bekommt immer die richtige Dosis, da jeder Packung eine Dosierspritze für eine zuverlässige Dosierung beiliegt. Die Nurofen Zäpfchen 60 mg machen es Ihnen nun noch leichter, Säuglinge und Kleinkinder im Alter von 3 Monaten bis zu 2 Jahren zu behandeln, die an Erbrechen leiden oder nicht gut schlucken können. Die Zäpfchen mit 125 mg Ibuprofen sind gut geeignet für ältere Kleinkinder ab 2 Jahren. Für Kinder ab 6 Jahren wurden die Schmelztabletten entwickelt. Sie lassen sich leichter schlucken als normale Tabletten, da sie auf der Zunge zergehen. WIE SIEHT DIE ZUKUNFT AUS? Mehr Innovation. Mehr auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Lösungen. Mehr Schmerzlinderung. Mehr fröhliche Kinder. Daran arbeiten wir jeden Tag. Nurofen® Junior 60 mg Zäpfchen, Nurofen® Junior 125 mg Zäpfchen, Nurofen® Junior Fiebersaft Orange 2 % Suspension zum Einnehmen, Nurofen® Junior Fiebersaft Erdbeer 2 % Suspension zum Einnehmen, Nurofen® Junior Fieber- und Schmerzsaft Orange 40 mg/ml Suspension zum Einnehmen, Nurofen® Junior Fieber- und Schmerzsaft Erdbeer 40 mg/ml Suspension zum Einnehmen, Nurofen® Schmerz- und Fiebersaft Erdbeer 40 mg/ml Suspension zum Einnehmen, Nurofen® 200 mg Schmelztabletten Lemon, Nurofen® Ibuprofen 400 mg überzogene Tabletten, Nurofen® Immedia 200 mg Weichkapseln, Nurofen® Immedia 400 mg Filmtabletten. Anwendungsgebiete: Kurzzeit. symptomat. Behandlung leichter bis mäßig starker Schmerzen, Fieber. Zusätzl. b. –Fiebersaft Orange/Erdbeer 2%: z.B. Kopf- und Zahnschmerzen. Zusätzl. b.- Schmelztbl., Lemon, Immedia Weichkps./Filmtabl., -Ibuprofen überz. Tabl.: z.B. Kopf- Zahn- und Regelschmerzen. Zusätzl. b. - Immedia Weichkapseln: Fieber und Schmerzen im Zusammenhang mit Erkältungen. Zusätzl. b. –Ibuprofen überz. Tabl.: akute Kopfschmerzphase b. Migräne mit oder ohne Aura, Spannungskopfschmerzen, Fieber b. Erkältungskrankheiten/grippalen Infekten. Zusätzl. b. – Junior 60/125 mg Zäpfchen: Verabreichungsempfehlung, wenn eine orale Gabe nicht möglich ist, z.B. bei Erbrechen. Warnhinweise: Zusätzl. b. - Junior Fiebersaft Orange/ Erdbeer 2%, -Junior Fieber- und Schmerzsaft Orange/Erdbeer 40 mg/ml, - Schmerz- und Fiebersaft Erdbeer 40 mg/ml, - 200 mg Schmelztbl., Lemon, - Ibuprofen 400 mg überz. Tabl., -Immedia 200 mg Weichkps.: enthät Na-Verbindungen. Zusätzl. b.- Junior Fiebersaft Orange/ Erdbeer 2%, -Junior Fieber- und Schmerzsaft Orange/Erdbeer 40 mg/ml, - Schmerz- und Fiebersaft Erdbeer 40 mg/ml: enth. Maltitol-Lsg-. Zusätzl. bei - Junior Fieber- und Schmerzsaft Orange 40 mg/ml: enth. Weizenstärke. - Schmelztabletten Lemon-: enth. Aspartam. - Immedia 200 mg Weichkapseln: enth. Sorbitol und Ponceau 4R (E124). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzto der Apotheker. Reckitt Benckiser Deutschland GmbH – 69067 Heidelberg NURFD_0095 RECHTLICHE BESTIMMUNGEN DAT

NUROFEN HILFSMITTEL DATENBANK

NUROFEN - EINE EINFÜHRUNG